SV-Tag (22. März 2019)

Der SV-Tag, an welchem sowohl Klassen- und Kurssprecher als auch Schüler aus dem Vorstand teilnahmen, half nicht nur dabei sich gegenseitig besser kennenzulernen, sondern es wurde einem auch beigebracht, selbst an Projekten zu arbeiten.

Eröffnet wurde der SV-Tag mit lustigen Spielen, durch welche sich alle besser kennenlernten. Anschließend hielten die ehemaligen Schülersprecherinnen Lotte und Amina einen sehr aufschlussreichen Vortrag über die Aufgaben der SV, insbesondere der der Klassen- und Stufensprecher. Ebenfalls erläuterte Frau Bohr die Methoden zur Projektplanung, um diese anschließend auch in einer Gruppenarbeitsphase anzuwenden. Am Ende dieser Arbeitsphase stellten alle Schüler ihre Projekte vor, welche sowohl gut ausgearbeitet als auch meist umsetzbar waren. Die kreativen Ideen der Schüler reichten von Mülltrennung bis zu Mittelstufenbällen und alle sind nun motiviert genug, um zu versuchen, ihre Ideen auch umzusetzen.

An diesem Tag freuten sich alle nicht nur auf Pizza und Kuchen, sondern hatten auch ihren Spaß als sie mit Frau Öhrlein Kissen weiterreichten, mit Frau Bohr fangen oder mit Frau Simmler Tischtennis spielten. Ein großer Dank für die freundliche Unterstützung, ohne die der SV-Tag nicht möglich gewesen wäre, geht an unsere beiden SV-Lehrerinnen Frau Öhrlein und Frau Schollenberger sowie unsere Referentin Frau Bohr und Frau Simmler, welche uns unterstützend beiwohnte. Ebenfalls zu großem Dank verpflichtet sind wir gegenüber Lotte und Amina, welche maßgeblich am SV-Tag beteiligt waren. Der SV-Tag stellt einen gelungenen Abschluss für die „SV-Karriere“ der beiden dar und wir wünschen ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg.

Mehr lesen…

Patenaktion im Schuljahr 2018/2019

In der ersten und zweiten Schulwoche diesen Schuljahres fand am GaS die Patenaktion statt. Dabei durften die Paten (Klassenstufe 6) endlich ihre Patenkinder (Klassenstufe 5) kennenlernen. Zuvor, am Kennenlernnachmittag im vorangegangen Schuljahr, haben die Fünftklässler Briefe von ihren Paten bekommen, was die ersten Schritte sicher erleichtert hat.

Klassenweise haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam zwei Stunden auf dem oberen Schulhof verbracht. Dabei hat das Wetter wunderbar mitgespielt und uns sommerliche Temperaturen beschert. Zunächst hatten die Kinder die Möglichkeit sich untereinander frei zu beschäftigen. Es standen Brett- und Kartenspiele aber auch Tischtennis, Fußball, Badminton, Seile und vieles mehr zur Verfügung, so dass für jeden was dabei war. In einem anschließenden Spiel ging es darum, kreativ zu sein und in der Gruppe zusammenzuarbeiten. Es galt, aus Plastik-Strohhalmen den höchsten Turm zu bauen. Hier haben sich unsere Schülerinnen und Schüler besonders ins Zeug gelegt und haben sich vieles einfallen lassen, wie auf den Fotos zu sehen ist. Um das Augenmerk danach etwas auf die einzelnen Patenschaften zu richten, haben sich Patenkind und Paten anhand eines kleinen Fragebogen ausgetauscht. Dabei waren Erfahrungen am GaS, Insider-Tips und interessante Geschichten, aber auch persönliche Eigenschaften und Gemeinsamkeiten wichtig. Zurück in der großen Gruppe mit allen Schülerinnen und Schülern gab es zum Schluss eine Feedbackrunde mit einem Wollknäuel. Besonders gut gefallen hat den meisten Kindern die freie Spielzeit, in der sie sich mit ihren neuen neuen Freunden austoben konnten. Aber einig waren sich in einem Punkt alle, nämlich dass sich alle auf ihre Patenschaft sehr freuen und dankbar dafür sind, sich nach sechs Wochen Sommerferien endlich getroffen zu haben.

Mehr lesen…

Patenaktion der Schülervertretung zum Schuljahresbeginn 2015/2016

Letzte Woche wurde erneut und erfolgreiche die Patenaktion durchgeführt. Durch die Schülervertretung haben die neuen 5. Klässler einen 8er-Paten zugelost bekommen. In einer Doppelstunde haben sich die Paten und Patenkinder kennengelernt und Freundschaft geschlossen. 
 
Angefangen hat es am Dienstag, dem 15.09.2015 in den ersten zwei Stunden mit der Klasse 5b2. Die dazugehörigen Paten kamen aus der 8b2. Da der 5er-Stufe dieses Jahr sehr groß ist, haben sich 10. Klässler freiwillig als „Zusatzpaten“ gemeldet, sodass kein 5. Klässler ohne einen Paten war. Die 8er und 10er haben bei den Schülervertreterinnen ein Los gezogen und somit ihre Patenkinder erhalten. Damit sich die Paten und Patenkinder besser kennenlernen, spielten sie Kennenlernspiele, in denen es viel um Vertrauen und Teamarbeit ging. Nach einer kurzen Pause fertigten die neuen Freunde Steckbriefe an, wobei sie sich noch besser kennenlernten. Zum Schluss wurde zusammen Völkerball gespielt, wo auch die letzte Schüchternheit gegenüber dem anderen verlorenging. Durch das Klingeln zur großen Pause wurde es leider beendet. 

Die Klasse 5a1 war in der 3. und 4. Stunde an der Reihe und am Donnerstag bekam in der 5. und 6. Stunde die Klasse 5b1 ihre Paten. 
Mit dieser Aktion erleichtern wir den 5ern den Einstieg in die Schule, da sie in den Paten einen AnsprechpartnerIn und auch FreundIn haben. Außerdem wird das Füreinander gestärkt: Die Paten bekommen eine Verantwortung und die neunen 5er erkennen ihren Platz an der Schule. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, mit den Klassen zusammenzuarbeiten und sie zusammenzuführen und wir wissen, dass es ihnen genauso viel Spaß gemacht hat.

Mehr lesen…

Bericht über die Oberstufensitzung am 4. Mai

Am 4. Mai fand während den ersten beiden Stunden in der Turnhalle unserer Schule eine Oberstufensitzung statt. Moderiert wurde diese von Frau Hallauer-Lang und den beiden Schülersprecherinnen Julia Sonnenrein und Jule Schlimmer. Zu dieser Sitzung, die den Schwerpunkt auf die gegenwärtige Situation der Oberstufe setzte, waren alle Schüler der Klassenstufen 10 und 11 eingeladen. Alle Schüler und Schülerinnen hatten die Möglichkeit Kritik an den bestehenden Umständen zu äußern. Aber auch konstruktive Anregungen diesbezüglich waren gewünscht und wurden ernstgenommen. Mit Hilfe der Ergebnisse der angeregten Diskussion werden nun Verbesserungsmöglichkeiten an der Situation der Oberstufe ausgearbeitet.

Jule Schlimmer

Julia Sonnenrein in Gesamtlandesschülervertretung gewählt

Schülersprecherin Julia Sonnenrein, die das Amt an unserer Schule gemeinsam mit Jule Schlimmer ausübt, ist in die Gesamtlandesschülervertretung gewählt worden. Die GLSV ist ein wichtiges Gremium, das die Interessen der Schülerinnen und Schüler vertritt.

Laut den Informationen der Homepage hat die GLSV folgende Funkion und Aufgaben:

Nach ihrer gesetzlichen Definition ist die Gesamtlandesschülervertretung die Interessenvertretung aller Schülerinnen und Schüler im Saarland. Sie hat die Aufgabe, deren Positionen und Bedürfnisse in die Bildungspolitik einzubringen und diese so mitzugestalten. Dazu erarbeitet sie inhaltliche Positionen, macht Öffentlichkeitsarbeit für diese und diskutiert sie in einem regen Austausch mit dem Kultusministerium, den Parteien, den Lehrergewerkschaften, der Elternvertretung und anderen bildungspolitisch relevanten Gruppen, um möglichst viel zur Umsetzung zu bringen. Besonders die Anhörungsverfahren des Ministeriums, des Landtags sowie einzelner Landtagsfraktionen bieten dazu gute Gelegenheiten.

Um Bildungspolitik mitzugestalten, pflegt die GLSV gute Kontakte zu allen wichtigen Organisationen. Eine gute Plattform dazu bieten beispielsweise bildungspolitische Diskussionsveranstaltungen, in die sich die GLSV rege einbringt aber auch die Landesschülerkongresse die von der GLSV regelmäßig veranstaltet werden. Darüber hinaus werden die inhaltlichen Positionen auch in Gesprächen ausgetauscht, Vereinbarungen getroffen und gemeinsame Umsetzungsstrategien entwickelt.

Diese Beteiligung an der Bildungspolitik ist enorm wichtig: Schüler sind die größte Gruppe innerhalb der Schulgemeinschaft- und auch die wichtigste, schließlich macht man Schule nur für sie- und aus ihrer tagtäglichen Erfahrung heraus sind sie Experten in eigener Sache. Daher müssen ihre Vorstellungen kompetent und hartnäckig eingebracht werden, um die dringend notwendigen Veränderungen im Schulsystem zu einem Erfolg werden zu lassen.

Mehr lesen…

QVP-Abschlussveranstaltung 2014

QVP – seit inzwischen mehr als zwei Jahren hört man diesen Begriff am GaS ziemlich häufig. Für diejenigen, die nichts damit anfangen können: QVP ist die Abkürzung für Qualitäts-Verbesserungs-Prozess an saarländischen Schulen und somit untrennbar mit unseren Aktivitäten für die Schulent¬wicklung verbunden. Es ist ein gemeinsames Projekt des Ministeriums für Bildung, der beiden Fortbildungsinstitute LPM (Landesinstitut für Pädagogik und Medien) und ILF (Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung) sowie der VSU (Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände).

Schulen, die sich systematisch in den Kernbereichen Unterricht und Erziehung, Kooperationskultur und Schulmanagement weiterentwickeln wollen, haben die Möglichkeit, sich für dieses Projekt zu bewerben und werden nach Aufnahme für zwei Jahre vom LPM begleitet. In unserem Fall war das die Leiterin des Projektes, Frau Margarete Schorr, der wir an dieser Stelle noch einmal herzlich für ihre Unterstützung danken möchten.

Das Projekt ist nun abgeschlossen und wurde am 25.09.2014 mit einer großen Abschlussveranstaltung in der Hermann-Neuberger-Sportschule, im Haus der Athleten, gefeiert. Nach der offiziellen Leitbild-Einweihung vor den Ferien ein weiterer Meilenstein im Bereich der Schulentwicklung des GaS.

Neben offiziellen Reden von Margarete Schorr, der Projektleiterin, von Ulrich Commerçon, unserem Minister für Bildung und Kultur, und Joachim Malter, dem Hauptgeschäftsführer der VSU und Vorstandsmitglied der Stiftung ME Saar, die das QVP-Projekt finanziell unterstützt, konnten wir eine Aufführung des „Improtheaters Tübingen“ genießen, die alle Anwesenden zu einer „Transferleistung“ zum Thema „QVP und Schule – Schule und QVP“ herausgefordert haben. Herausgekommen ist ein äußerst unterhaltsames Programm, bei dem sich mehr als eine/r der Anwesenden die Lachtränen aus den Augen wischen musste.

Mehr lesen…

Erfolgreicher Start der Patenaktion für die neuen 5er-Klassen

Vorige Woche wurden durch die Schülerverwaltung die Paten für die Schülerinnen und Schüler der neuen 5er-Klassen eingeführt. In einer Doppelstunde haben sich die Paten gefunden, kennengelernt und Freundschaft geschlossen.

Hier finden Sie einen ausführlichen Bericht und mehr Bilder zur Aktion der Schülervertretung.

Vergangene Woche haben Jule und ich Paten für die neuen Fünftklässer eingeführt. Dazu ging es am Dienstag, dem 19.09.2014 in den ersten beiden Stunden mit der Klasse 5b2 los. Als dazu gehörende Patenklasse war die 8b1 anwesend. Zuerst hat jede(r) Schüler(in) der Klasse ein Los gezogen und somit seinen Paten aus Klasse 8 erhalten. So gefunden, haben sich die Paten und Patenkinder durch das Anfertigen eines Steckbriefes besser kennengelernt. In den folgenden Spielen – “Vampirspiel” und einer Paten gerechten Version von Völkerball – haben die Paten als Team zusammen gearbeitet und wahrscheinlich die letzte Schüchternheit gegenüber dem anderen verloren. Geendet hat das Ganze dann leider mit dem Klingelton zur 1. großen Pause.

Die Klasse 5a1 war dann in der 5. und 6. Stunde an der Reihe, die 8a1-Paten auszulosen. Am darauf folgenden Mittwoch haben dann in den ersten beiden Stunden Klasse 5b2 und Klasse 8b2 ihre Patenschaft geschlossen.

Mit dieser Aktion haben wir etwas für den Zusammenhalt unserer Schulgemeinschaft getan. Da die „Kleinen“ mit ihren Paten eine(n) Ansprechpartner(in) und auch Freund(in) aus den höheren Klasse haben, wird die Situation zwischen den „Großen“ und „Kleinen“ verbessert, da es nun Gemeinsamkeiten gibt. Das Füreinander wird gestärkt: Die „Kleinen“ sind wichtig und die „Großen“ spüren und tragen Verantwortung. So machen wir es neuen Schülern/Schülerinnen vom GaS so leicht wie möglich, ihre neue Schule als IHRE Schule zu empfinden. Wir binden die Kinder so von Anfang an in die Schulgemeinschaft ein.

Mehr lesen…

Neuer Schülersprecher Hans-Peter Schüßler

Auch bei den Schülern wurde neue gewählt. Da Marie Erbelding und Caroline Nowak demnächst ihr Abitur absolvieren, wurden in diesem Jahr sowohl das Amt des Schülersprechers als auch das Amt des Stellvertreters neu besetzt: Hans-Peter Schüßler und René Kartes bilden das neue Team, dem unsere Schülerschaft ihr Vertrauen ausgesprochen hat.

Wir wünschen den beiden ein gutes Gelingen für ihre Vorhaben und breite Unterstützung in der Schulgemeinschaft.

Gleichzeitig möchten wir uns bei Marie und Caroline für ihre langjährige engagierte und konstruktive Arbeit ganz herzlich bedanken und für euer Abitur wünschen wir euch viel Erfolg.

 

 

Erfolgreiches SV-Wochenende in Oberthal

24 Schüler der Schülervertretung des Gymnasiums am Schloss verbrachten ein erfolgreiches SV-Wochenende im Schullandheim Oberthal.

Begleitet wurde die Gruppe von den beiden Vertrauenslehrern Frau Bohr de Jimenez und Herrn Hoster sowie von den Vertretern des Kollegiums in der SV Frau Budinger und Herrn Bauer. Die Klassensprecher und Stellvertreter der Klassenstufen 5 bis 12 erarbeiteten gemeinsam mit dem SV-Vorstand die Themen SV-Arbeit, Schulentwicklung und Projektmanagement. Wichtig waren dabei auch die Teamentwicklung und die Stärkung des Gemeinschaftsgeistes in der SV – aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Finanziert wurde der Aufenthalt vom Deutschen Gewerkschaftsbund Saar – hierfür herzlichen Dank!

Nach gemeinsamer Anreise am Freitag begrüßte Herr Thorsten Schmidt vom DGB Saar die SV sehr herzlich. Abends standen kooperative Spiele zum Kennenlernen und zur Teambildung auf dem Programm, ehe von der Schulsprecherin Marie Erbelding Aufbau, Organisationsstruktur und Aufgaben der SV vorgestellt wurden. Daran schloss sich eine sehr rege und konstruktive Informations- und Diskussionsrunde über die SV-Arbeit an, bevor mit dem Ausblick auf die weitere Arbeit ein gemeinsamer Ausklang gefunden wurde.

Gestärkt von der guten Verpflegung im schönen Schullandheim und bei strahlendem Sonnenschein konnte der Beginn des zweiten Tages nicht besser sein. Nach gemeinsamer Reflexionsrunde des Vortages und dem Austausch über Erwartungen und Wünsche für den Fortgang des SV-Wochenendes informierte der GLSV-Vorsitzende Alexander Zeyer in Begleitung einer SV-Beraterin die Teilnehmer über Rechte und Pflichten der Schülervertretung. Nun stand das Thema Schulentwicklung auf dem Programm, was nach einer informativen Einführung in Kleingruppenarbeit mündete. Die Schüler überlegten sich, was eine gute Schule ausmache und welche Werte und Rahmenbedingungen wesentlich seien, damit sie sich im Lebensraum Schule wohlfühlten.

Mehr lesen…
Nächste Seite
Mit dem Verbleiben auf der Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies zur Verbesserung des Benutzererlebnisses einverstanden.
Tooltip-Text nicht geladen